DAS WUNDER IM BILD


 

DAS WELTGESCHEHEN 2017 VON MARKUS BÖSCH

 

"Der Künstler kennt und sieht sein hohes Ziel, das zu Erreichen ist ihm wertvoller als alles Andere, was sich ihm bieten will."

 

"Die Kraft die durch die Schöpfung flutet drückt und zwingt den Menschen in die Auslösung."

 

"Uns bleibt nur noch die Zeit für die geistige Tat."

 

"Die Stille vor der Aussaat."

 

"Wahrheit ist das Ewig-Unveränderliche."

Weitere Werke von Markus Bösch


Es gab eine Zeit, da haben die Menschen diese grossen geistig Wesenhaften als Götter angebetet. Sie, die hohen Reingeister halten heute die Erde, damit die fehl geleiteten Menschen nicht durch des Menschen Denken und Handeln noch weiter von ihrem ursprünglichen Kurs abkommt und weiter hinab stürzt....denn nie hatte der Mensch Zeit für die Pflege der Schönheit und Anmut in der Schöpfung. Der Mensch steht schon zu weit weg und kann all das nicht mehr begreifen. Aber er wird nun gezwungen alles lückenlos zu Empfinden wo er gefehlt hatte. Wahre Gottanbetung an den Allerhöchsten ist der Schlüssel dazu.


Zeichen am Himmel

Sind geführte Bilder für unseren Geist zum erwachen aus dem Alltag. Sie sind da, wenn sich der Mensch kindlich um sein Leben kümmert, oder wenn sich der Mensch bewusst öffnet in seiner Seele, dann werden sie sichtbar gemacht von den Wesenhaften und freudig geführt. Ja, sie werden Sichtbargemacht von den unzählichen Wesenhaften Helfern, die uns dauernd umgeben auf jedem unserer Schritte durch die Schöpfung. Achtet deshalb täglich auf die Zeichen die sich jetzt schnell mehren. Manchmal sind die Zeichen in die entgegengesetzte Ansicht der Menschen sichtbar, denn der Schöpfungsgesetzmässige Ablauf macht keinen Halt, nur um es den Menschen leicht verständlich hinzustellen, damit es alle verstehen. Verstehen werden es aber die Menschen, die noch das Kindliche in ihrer Seele bewahrten! Das geistige Licht die Flamme alles Geistigen ist heute derart verstärkt, dass nun auch die Grobstofflichkeit der Erde erfasst wurde und die Erhitzung dauernd gesammelt sich auftürmt als Ausdruck des feinstofflichen Lichtes.